Tuesday, June 25, 2024
HomeGermanyDie NFL hätte „über drei Millionen“ München-Tickets verkaufen können

Die NFL hätte „über drei Millionen“ München-Tickets verkaufen können

Vor dem ersten NFL-Spiel der regulären Saison auf deutschem Boden am Sonntag in München steigt die Spannung. NFL Germany-Chef Alexander Steinforth sagt, die Liga bekenne sich langfristig zu ihrem Zielmarkt Nummer eins.

„Wir hätten mehr als drei Millionen Tickets verkaufen können“, sagt Alexander Steinforth mit Blick auf das nächste sportliche Großereignis in der Allianz Arena in München.

Damit meint er aber weder das nächste Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern München , noch ist die deutsche Fußballnationalmannschaft in der Stadt; Deutschlands NFL-Geschäftsführer spricht tatsächlich von der exponentiellen Nachfrage nach Tickets für eine andere Art von „Fußball“, da die National Football League der Vereinigten Staaten ihr allererstes Live-Spiel der regulären Saison in Deutschland veranstaltet.

“Wir haben in den letzten Jahren eine großartige Entwicklung für die NFL  und den American Football in Deutschland gesehen”, sagt Steinforth der DW vor dem Schauspiel zwischen den Seattle Seahawks und den Tampa Bay Buccaneers am Sonntag in der bayerischen Hauptstadt.

„Deutschland ist unser Wachstumsmarkt Nummer eins. [Wir haben] ein zweistelliges Wachstum, wenn es um Fandom geht, wenn es um soziale Reichweite geht, alles, was wir uns ansehen. Wir freuen uns sehr, endlich die erste reguläre Saison veranstalten zu können Spiel hier in Deutschland, nicht nur für uns, sondern vor allem für unsere Fans.”

Tom Brady in München

Die Vorfreude auf das Spiel wurde weiter gesteigert, als der legendäre Buccaneers-Quarterback Tom Brady , der im Alter von 45 Jahren weiterhin die Grenzen seiner eigenen Unsterblichkeit auf dem Spielfeld ausreizt, seine Entscheidung, sich Ende der letzten Saison zurückzuziehen, rückgängig machte.

Es sind nicht nur Fans von Brady und den Buccaneers, die sich auf diese einmalige Gelegenheit freuen; Auch in Deutschland haben die Seahawks eine enorme Fangemeinde. Tatsächlich hat das Seattle-Franchise den größten deutschsprachigen Fanclub, mit den „German Sea Hawkers“ mit 1.300 Mitgliedern.

Die Seahawks sind im Volksmund zum Teil auf die Erfolge der berühmten „Legion of Boom“ zurückzuführen – der Spitzname, den die Verteidigung der Seahawks während einer äußerst erfolgreichen Zeit zwischen 2012 und 2015 erhielt, die mit der NFL zusammenfiel, die auf Free-to-TV gezeigt wurde. Luftfernsehen in Deutschland.

„Wir spielen in dieser sehr coolen Arena [Red.: der Allianz Arena] und sie sieht auf Bildern fantastisch aus“, sagte Brady am Montag in seinem Podcast über NFL.com.

“Der Ort wird rocken und wenn es auch nur annähernd so ist, wie ich es in diesen Spielen der deutschen Bundesliga sehe, wird dies eines der epischsten Spiele, die wir je gespielt haben. Ich bin super aufgeregt.”

Der letzte Versuch, Europa zu erobern

Zu den früheren Versuchen, den Durst der Europäer – und insbesondere der Deutschen – nach Live-American Football zu stillen, gehörte die NFL Europe, die zwischen 1991 und 2007 operierte, bevor sie nach mehreren verlustbringenden Saisons zusammenbrach. Die finanziellen Probleme, die den europäischen Arm der Liga plagten, waren zum Teil darauf zurückzuführen, dass die Massen im Fernsehen und Radio nicht erreicht werden konnten.

Fans des Sports, oft US-amerikanische Expatriates und kleine Kinder, die von amerikanischen Lehrern in das Spiel eingeführt wurden, entwickelten jedoch tiefe Beziehungen zu den deutschen Teams wie den Rhine Fire aus Düsseldorf, den Frankfurt Galaxy und den Hamburg Sea Devils.

Als der gebürtige Hamburger und ehemalige Spieler Patrick Esume 2021 durch die unabhängige European League of Football (ELF) dazu beitrug, den professionellen American Football in Deutschland wiederzubeleben, arbeitete er mit der NFL zusammen, um sicherzustellen, dass die Teams, die in deutschen Städten gegründet wurden, in denen frühere Teams existierten, ihre Gültigkeit behalten ehemalige Vereinsnamen, um die Verbindung zu den Fans fortzusetzen.

Inmitten einer sich verändernden Digital- und Rundfunklandschaft zahlte sich das Unterfangen aus. Eine Umfrage im Auftrag von Online Marketing Rockstars (OMR) ergab in der Premierensaison, dass American Football Deutschlands zweitbeliebteste Sportart bei den 14- bis 49-Jährigen ist.

„Wir haben offensichtlich gesehen, dass es ein enormes Interesse an dem Sport und der Liga gibt, und das begeistert uns“, sagt MD Steinforth.

„Wir sind uns sehr bewusst, dass es in Deutschland historisch gesehen eine sehr starke Verbandsinfrastruktur gegeben hat , wahrscheinlich die stärkste in ganz Europa, und wir sind überzeugt, dass alles, was gut für den American Football ist, nicht nur gut für die NFL, sondern auch für die NFL ist alle anderen deutschen American-Football-Akteure.

„Es macht jeden in den Vereinigten Staaten gespannt, was die Zukunft bringt, aber im Moment versuchen wir in erster Linie, unser erstes Spiel nach den höchstmöglichen Standards auszuführen.“

Steinforth: „Wir wollen Kinder dazu bringen, American Football zu spielen“

Entscheidend ist, dass sich die NFL nicht nur auf das bestehende Interesse am American Football konzentriert, sondern auch dafür sorgt, dass die Leidenschaft und das Wissen für das Spiel in jungen Jahren beginnen.

Im Oktober leitete der ehemalige Verteidiger der Carolina Panthers, Mike Rucker, eine Flag-Football-Session und ein lokales NFL-Flag-Football-Turnier in Frankfurt, an dem 90 Spieler aus gemischten Ligen teilnahmen.

Allein in Frankfurt gibt es 25 Flag-Football-Teams, die berührungslose Version des American Football, die von Jugendmannschaften gespielt wird, und Steinforth glaubt, dass dies eine der wichtigsten Möglichkeiten ist, neue Fans für das Spiel insgesamt zu gewinnen.

„Das Münchner Spiel ist das eine, aber für uns versucht es, das ganze Jahr über aktiv zu sein“, erklärt er. „Deshalb investieren wir viel Zeit und Mühe in unser bundesweites Flag-Football-Programm. Wir wollen Kinder dazu bringen, American Football zu spielen, wir wollen sicherstellen, dass es nicht nur ein Medienprodukt, sondern wirklich etwas Anfassbares ist.“

Die Panthers sind neben den Kansas City Chiefs, den New England Patriots und den Buccaneers eines von vier Teams, die 2021 einen fünfjährigen Vertrag über die internationalen Vermarktungsrechte für Deutschland erhalten haben.

Die Liga hat sich außerdem zu drei weiteren regulären Saisonspielen in den nächsten vier Jahren verpflichtet: ein weiteres in München (2024) und zwei in Frankfurt (2023 und 2025).

In Verbindung stehende Artikel

Übersetzen

Am beliebtesten