Monday, April 22, 2024
HomeEuropaNottingham Forest-Fan benennt Lappland-Schlittenhunde nach Team

Nottingham Forest-Fan benennt Lappland-Schlittenhunde nach Team

Ein Nottingham-Forest-Fan, der jetzt in Schwedisch-Lappland lebt, hat seinen Schlittenhunde-Wurf nach seinem geliebten Premier-League-Team benannt.

Ben Wagstaff, ursprünglich aus Hucknall in Nottinghamshire, zog nach Nordschweden, um seinen Traum zu verwirklichen, Schlittenhunde zu züchten und Rennen zu fahren.

Er sagte, er sei inspiriert worden, den Wurf zu benennen, nachdem er am selben Tag angekommen sei, an dem Forest befördert worden sei .

Er hat jetzt Huskies, die nach Brennan Johnson und Manager Steve Cooper benannt sind.

“Es war eine massive Veränderung des Lebens”, sagte Herr Wagstaff.

„Ich hatte immer ein paar Huskys in Nottingham. Ich bekam die Chance, nach Nordschweden zu kommen, um Hundeführer für einen Mann mit 100 Huskys zu werden, und ich ging dorthin und verliebte mich einfach.

„Ich wusste, dass es genau das ist, was ich machen will.

„Als ich endlich die Mittel und den Mut hatte, habe ich die Änderung vorgenommen, um hierher zu kommen und eine Huskyfarm für mich selbst zu gründen.

„Wir fahren Touristen, haben Spaß, fahren Rennen. Es ist total, total erstaunlich.“

Jetzt haben Herr Wagstaff und seine niederländische Partnerin Naomi Bouwmeester zusammen 41 Hunde, die mehrere Tage lang über schneebedeckte Berge und Waldwege in Entfernungen von bis zu 350 km (217 Meilen) laufen.

„Zwei unserer besten Hunde, Morris und Isa, hatten in der Nacht, als Nottingham Forest in die Premier League befördert wurde, einen fantastischen Wurf“, sagte er.

„Natürlich habe ich mich entschieden, da ich ein Nottingham-Typ bin und 23 Jahre darauf gewartet habe, die Welpen nach dem Team zu benennen.

“Es waren sechs Welpen. Brennan Johnson ist mein Favorit, der Hund und auch der Spieler. Ich hoffe nur, dass er so gut sein kann wie der echte Brennan Johnson.”

Brennan Johnson ist gerade mal acht Monate alt und wiegt bereits 32 Kilo (fünf Steine).

Herr Wagstaff sagte, der lautstärkste Hund in den Zwingern sei nach dem Forstmanager Steve Cooper benannt worden.

„Ich stelle mir vor, er ist wie ein Anführer, der den anderen sagt, was sie tun sollen“, sagte er.

Er fügte hinzu, er hoffe, dass der echte Steve Cooper ausreisen würde, um seinen Namensvetter zu treffen.

Die Hunde sind noch zu jung, um Rennen zu fahren, aber Herr Wagstaff sagte, er hoffe, dass sie in Zukunft den Champions-League-Standard erreichen würden.

SourceBBC
In Verbindung stehende Artikel

Übersetzen

Am beliebtesten