Sunday, April 14, 2024
HomeEuropaNeues iPhone, Neues Ladegerät: Apple Beugt Sich Den EU-Regeln

Neues iPhone, Neues Ladegerät: Apple Beugt Sich Den EU-Regeln


Apples neuestes iPhone wird bei seiner Vorstellung am 12. September mit ziemlicher Sicherheit über eine USB-C-Ladestation verfügen.

Im Gegensatz zu Konkurrenten wie Samsung verwenden die Telefone des Unternehmens derzeit den proprietären Lightning-Adapter.

Ein Gesetz der Europäischen Union verpflichtet Telefonhersteller, bis Dezember 2024 einen gemeinsamen Ladeanschluss einzuführen, um Verbrauchern Geld zu sparen und Abfall zu reduzieren.

Die meisten neuen Apple-Produkte wie die neuesten iPads nutzen bereits USB-C, das Unternehmen hatte jedoch gegen die EU-Regel argumentiert.

Als es im September 2021 eingeführt wurde, sagte ein Apple-Vertreter gegenüber BBC News: „Eine strenge Regulierung, die nur einen Steckertyp vorschreibt, erstickt Innovationen, anstatt sie zu fördern, was wiederum Verbrauchern in Europa und auf der ganzen Welt schaden wird.“

Lightning-auf-USB-C-Adapter sind bereits von anderen Elektronikmarken wie Amazon erhältlich, und alle iPhones seit dem iPhone 8, das 2017 auf den Markt kam, unterstützen kabelloses Laden.

Da das aktuelle iPhone 14 nun offenbar das letzte Apple-Gerät ist, das es ausschließlich verwendet, könnte dies den Anfang vom Ende des Lightning-Kabels bedeuten, das im Apple Store für 19 £ erhältlich ist.

Es ist unklar, ob es sich dabei um eine globale Änderung des Produkts handeln wird, obwohl es unwahrscheinlich ist, dass der Technologieriese allein für den europäischen Markt eine andere Version des Mobiltelefons herstellen wird.

Die Änderungen werden für die neuen Geräte iPhone 15 und iPhone 15 Pro erwartet, die nächste Woche auf der jährlichen Herbstveranstaltung des Unternehmens vorgestellt werden sollen.

Laut einem Bericht von Bloomberg News werden die Vorteile des Wechsels für Benutzer darin bestehen, dass Kunden ein einziges Ladegerät für iPads, Macs und iPhones verwenden können, sowie schnellere Download-Geschwindigkeiten.

Die EU-Vorschrift für gemeinsame Ladegeräte deckt laut EU eine Reihe „kleiner und mittelgroßer tragbarer Elektronikgeräte“ ab, darunter:

  • Mobiltelefone
  • Tablets
  • E-Reader
  • Mäuse und Tastaturen
  • GPS-Geräte (Global Positioning System).
  • Kopfhörer, Headsets und Ohrhörer
  • Digitalkameras
  • Handheld-Videospielkonsolen
  • tragbare Lautsprecher.

Alle Geräte, die über ein Kabel aufgeladen werden, müssen über einen USB-Typ-C-Anschluss verfügen, unabhängig davon, wer die Geräte herstellt.

Auch Laptops müssen sich an die Regeln halten, die Hersteller haben jedoch länger Zeit, die Änderungen vorzunehmen.

Nach Angaben der EU werden Verbraucher dadurch „bis zu 250 Millionen Euro [213 Millionen Pfund] pro Jahr an unnötigen Ladegerätkäufen“ sparen und 11.000 Tonnen Abfall pro Jahr einsparen.

SourceBBC
In Verbindung stehende Artikel

Übersetzen

Am beliebtesten