Tuesday, July 23, 2024
HomeAsienEthische Tierfotografie und Naturschutz werden in Kasachstan gefördert, um die Vogelpopulation und...

Ethische Tierfotografie und Naturschutz werden in Kasachstan gefördert, um die Vogelpopulation und Lebensräume zu schützen

Berlin (21/08 – 50)

Eine kleine Gemeinschaft von Vogelliebhabern in Astana setzt ökologische Trends, setzt sich für ethische Beobachtungspraktiken und Umweltverantwortung ein und fördert die Kameradschaft durch gemeinsame Sichtungen und Erkenntnisse. Ruslan Urazaliev, Forscher und Fotograf, Kulyanda Tulebaeva, Vogelbeobachterin und Fotografin, und Vera Voronova, die Geschäftsführerin der Association for Biodiversity Conservation of Kazakhstan (ASBK), berichteten über ihre Erfahrungen bei der Unterstützung der Vogelbewohner der Stadt.

Erfahrene Vogelbeobachter warnen, dass ethische Grundsätze bei der Tierfotografie und dem Naturschutz von entscheidender Bedeutung sind, um Vogelpopulationen und ihre Lebensräume zu schützen. Das Stören von Nestern und der Einsatz von Kameras, insbesondere Drohnen, in der Nähe von Nistplätzen gefährdeter Vögel kann schädlich sein und die unantastbare Grenze zwischen wilder Natur und Unterhaltung durchbrechen.

Das raue Klima von Astana schreckt Vogelarten nicht ab und macht es zu einem unerwarteten Winterparadies für farbenfrohe Vögel wie Dompfaffen, Stieglitze und Schneeammern. Wenn der Winter zu Ende geht, halten Zugvögel in städtischen Parks an, um neue Energie zu tanken, bevor sie ihre Reise fortsetzen. Die Außenbezirke ziehen von Mitte April bis Mitte Mai majestätische Kraniche an und bieten die perfekte Zeit, um Zeuge dieser Zugwunder zu werden. Neue Vogelbeobachter können dieses Hobby direkt von zu Hause aus mit einer gewöhnlichen Smartphone-Kamera beginnen. Alles, was sie brauchen, ist vogelsicheres Futter im Winter und Geduld.

Erfahrene Vogelbeobachter warnen, dass diese Praxis mehr erfordert als nur Fähigkeiten und technische Ressourcen. Ethische Grundsätze in der Tierfotografie und im Naturschutz sind für den Schutz der Vogelpopulationen und ihrer Lebensräume von entscheidender Bedeutung. Das Stören von Nestern und der Einsatz von Kameras, insbesondere Drohnen, in der Nähe von Nistplätzen gefährdeter Vögel kann schädlich sein und die unantastbare Grenze zwischen wilder Natur und Unterhaltung durchbrechen.

„Ich kann sagen, dass Vögel eine Leidenschaft für mich sind. Sie bringen Freude und Glück und fungieren als Verbindung zur Welt der wilden Natur“, sagte Urazaliev. Sein Interesse an Vögeln zeigte sich schon in jungen Jahren, denn durch seine Kindheit auf dem Land blieb er mit der Natur verbunden, die einen großen Einfluss auf ihn hatte.

Der Fotograf sagte, er habe viele Naturdokumentationen gesehen und festgestellt, dass er mehr über die amerikanische und afrikanische Tierwelt wisse als über die Kasachstans. Dies veranlasste ihn, auf seinen frühen Reisen in die Steppe und in die Natur die vielfältige Tierwelt Kasachstans zu erkunden.

„Als Student an der Universität absolvierte ich ein Praktikum im Naturschutzgebiet Korgalzhyn. Dort erkannten sie mein Interesse und meine Aufmerksamkeit und schenkten mir ein Fernglas und einen Vogelführer. So habe ich Listen beobachtet, aufgezeichnet und zusammengestellt. Später begann ich beim Verein für Artenschutz zu arbeiten, wo ich heute als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig bin. Hier vereinen sich mein wissenschaftliches Interesse und meine persönliche Leidenschaft. Ich fotografiere, da ich viel Zeit auf dem Feld verbringe“, sagte Urazaliev.

Tulebaeva, eine pensionierte Agronomin und Fotografin, beschäftigt sich seit 17 Jahren mit diesem Hobby. „Es war mein starkes Interesse an Natur, Vögeln und Landschaften – so begann alles. Moderne Kameras machen es heute einfacher, sich mit der Fotografie zu beschäftigen. Mit der Zeit erwirbt man Fähigkeiten, aber das Wichtigste ist, den Moment festzuhalten“, sagte Tulebaeva.

Die Vogelbeobachtung war auf ihrem Weg als Fotografin sehr hilfreich, da sie eine tiefe Verbindung zur Natur verspürt, da sie seit ihrer Kindheit viel Zeit in der Natur verbracht hat.

Trotz einer relativ geringen Mitgliederzahl trägt die Vogelbeobachtungsgemeinschaft in Astana eine große Verantwortung, da sind sich alle Befragten einig. Laut Urazaliev sind „Vogelbeobachter oft ruhige Menschen, die Trost in der Natur suchen und dem Trubel der Menschenmassen und der Stadt entfliehen möchten.“ Folglich suchen sie möglicherweise nicht aktiv nach öffentlichen Plattformen und benötigen daher Unterstützung bei der Medienberichterstattung und Ressourcen.“

Er sagte, dass jeder Mensch auf seine eigene Art und Weise einen Beitrag leistet. „Einige schreiben Blogs über Müll und Recycling, während andere sich auf das Fotografieren von Vögeln konzentrieren. Diese Personen sind Pioniere der kasachischen Umweltzivilgesellschaft.“

Voronova, die geschäftsführende Direktorin des ASBK, äußerte Bedenken hinsichtlich des begrenzten Verständnisses der Öffentlichkeit über die Flora und Fauna von Astana aufgrund unzureichender Ressourcen und engagierter Menschen in diesem Bereich.

Der Experte glaubt, dass die Popularisierung von Hobbys wie der Vogelbeobachtung als lokale Bürgerinitiative den Grundstein für die Entwicklung der Zivilgesellschaft legen und die „Bürgerwissenschaft“ fördern kann, ähnlich wie Erfolgsgeschichten im Naturschutz in europäischen Ländern.

Aus ihrer Sicht benötigt Astana neben dem etablierten Grünen Gürtel von Astana, einem riesigen Aufforstungsprojekt mit einer Fläche von 78.000 Hektar rund um die Stadt, spezifischere Veranstaltungen und Maßnahmen, um die Entwicklung von Ökosystemen für Vögel zu fördern. Der künstliche Wald bietet eine solide Grundlage für den Erhalt der Artenvielfalt der Vögel und bietet Vögeln zusätzliche Lebensräume, darunter Obst- und Beerenpflanzen, die für ihre Ernährung im Winter wichtig sind. Voronova stellt jedoch die isolierten Aktionen der Auswilderung von Fasanenpopulationen in Frage.

Der Experte erwähnte eine öffentliche Facebook-Gruppe namens Grains of Warmth – Feeding Wintering Birds zum Aufbau zivilgesellschaftlicher Initiativen. Die Gruppe führt eine Kampagne durch, um überwinternde Vögel mit Nahrung zu versorgen und ihnen zu helfen, unter schwierigen Bedingungen und bei kaltem Wetter zu überleben. Darüber hinaus verbessert diese Maßnahme den Zustand der Bäume in der Region. Menschen werden ermutigt, ein Vogelhäuschen zu bauen oder zu kaufen und es an geeigneten Orten aufzustellen, um an der Kampagne teilzunehmen.

Urazaliev glaubt, dass Wissensaustausch und Kontinuität wesentliche Aspekte der Vogelbeobachtergemeinschaft und des Naturschutzes im Allgemeinen sind. Er erzählte die Geschichte eines 12-jährigen Jungen, der ihn auf Instagram kontaktierte, um mehr über Vogelbeobachtung und Fotografie zu erfahren. Während der ersten Feldstunde sah der Junge zum ersten Mal eine neue Vogelart persönlich, was für ihn ein bedeutsames Erlebnis war. Vogelbeobachter verwenden für solche Begegnungen den Begriff „Lifer“, was für jeden Liebhaber einen wesentlichen ersten Schritt darstellt. Im Rückblick auf seine Kindheit gibt Urazalyev zu, dass er in diesem Alter keinen Mentor hatte, ist aber dankbar, dass seine Eltern sein Interesse an der Natur nie entmutigt haben.

Die Experten diskutierten auch über das Taldykol-Seen-System zur Vogelbeobachtung, Fotografie und zum Schutz der Artenvielfalt. Urazaliev betonte, wie wichtig es für den Schutz der biologischen Vielfalt in Astana sei, natürliche Lösungen den künstlichen vorzuziehen. Tulebaeva betonte die Bedeutung der Erhaltung natürlicher Lebensräume und forderte angesichts des schrumpfenden Kaspischen Meeres und des Balchaschsees mehr Anstrengungen zum Schutz der Vogelpopulationen in ganz Kasachstan.

Die Taldykol-Seen in der Nähe von Astana (im Bezirk Zhagalau) dienen als Nist- und Sommergebiete für verschiedene Wasser- und Wasservögel. Dazu gehören der Höckerschwan, der Singschwan, verschiedene Möwenarten (Lachmöwe, Silbermöwe und Lachmöwe), die Rohrweihe, der Ringelpelikan, der Kormoran, der Graureiher und der Silberreiher sowie andere Wasser- und Küstenvögel .

Quelle

In Verbindung stehende Artikel

Übersetzen

Am beliebtesten