Sunday, April 14, 2024
HomeDeutschlandAufstand Im Warschauer Ghetto: Der Deutsche Präsident Zieht Parallelen Zwischen Putin Und...

Aufstand Im Warschauer Ghetto: Der Deutsche Präsident Zieht Parallelen Zwischen Putin Und Den Nazis

Der deutsche Präsident hat Parallelen zwischen der brutalen Niederschlagung des Aufstands im Warschauer Ghetto durch die Nazis im Jahr 1943 und der umfassenden Invasion des russischen Präsidenten Putin in der Ukraine im vergangenen Jahr gezogen.

Herr Putin „hat internationales Recht gebrochen, Grenzen in Frage gestellt, Landraub begangen“, sagte Frank-Walter Steinmeier bei einer Gedenkfeier in Polen.

Während des Ghettoaufstands wurden mehr als 10.000 Juden von den Nazis getötet.

Herr Steinmeier bat „um Vergebung für die Verbrechen“, die Deutschland begangen habe.

Der Aufstand im Warschauer Ghetto – einer der bemerkenswertesten Akte des Widerstands im Zweiten Weltkrieg – begann vor genau 80 Jahren als Reaktion auf die Bemühungen der Nazis, die verbliebene jüdische Bevölkerung in der polnischen Hauptstadt in Vernichtungslager zu schicken.

Zwischen Juli und September 1942 hatten deutsche Streitkräfte etwa 265.000 Juden in das Vernichtungslager Treblinka geschickt. Etwa 60.000 blieben in einigen Blöcken des Ghettos, bis im Januar 1943 eine neue Deportationsrunde begann.

Hunderte junger, schlecht ausgerüsteter jüdischer Kämpfer hielten drei Wochen lang dem Ansturm der deutschen Truppen stand.

Als die Nazis das Ghetto Block für Block niederbrannten, verbrannten viele Menschen bei lebendigem Leibe oder erstickten.

Von den verbleibenden Bewohnern wurden fast alle gefangen genommen und in die Vernichtungslager Majdanek und Treblinka im von den Nazis besetzten Polen geschickt.

Am Mittwoch legte Herr Steinmeier gemeinsam mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda und dem israelischen Präsidenten Isaac Herzog Kränze am Denkmal für die Ghettohelden in Warschau nieder.

Und bei der Gedenkfeier sagte der Bundespräsident, dass der Krieg von Präsident Putin „unermessliches Leid, Gewalt, Zerstörung und Tod über die Menschen in der Ukraine bringt“.

„Sie in Polen, Sie in Israel, Sie wissen aus Ihrer Geschichte, dass Freiheit und Unabhängigkeit erkämpft und verteidigt werden müssen. Sie wissen, wie wichtig es für eine Demokratie ist, sich selbst zu verteidigen.“

„Aber auch wir Deutschen haben die Lehren aus unserer Geschichte gezogen. Nie wieder, das heißt, es darf in Europa keinen verbrecherischen Angriffskrieg wie den Russlands gegen die Ukraine geben.“

Steinmeier betonte, dies bedeute, dass Deutschland und andere westliche Nationen „fest an der Seite der Ukraine stehen“ würden.

Es war das erste Mal, dass ein deutsches Staatsoberhaupt gebeten wurde, anlässlich des Jahrestages des Aufstands im Warschauer Ghetto zu sprechen.

Im Gegensatz zu ihren Kollegen in anderen westlichen Ländern hatten die deutschen Staats- und Regierungschefs in den ersten Wochen der russischen Invasion ein etwas angespanntes Verhältnis zu den ukrainischen Behörden. Hochrangige Beamte in Kiew kritisierten sie offen für die Weigerung, moderne Waffen zu liefern.

Es wurde sogar berichtet, dass Herr Steinmeier letztes Jahr vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj brüskiert wurde, als er zusammen mit anderen westlichen Führern die ukrainische Hauptstadt besuchen wollte.

Doch Deutschland gilt mittlerweile als Vorreiter im Kampf der Ukraine gegen die Invasionstruppen.

Schätzungen zufolge wurden Zehntausende Menschen getötet und viele ukrainische Städte und Dörfer wurden zerstört, seit Präsident Putin am 24. Februar 2022 seine Invasion startete.

Die Ukraine und ihre Verbündeten werfen den russischen Truppen vor, Tausende von Kriegsverbrechen begangen zu haben, darunter Massenmord, Vergewaltigungen und Deportationen.

In mehreren Teilen der Ukraine, die zuvor von russischen Truppen besetzt waren, wurden Massengräber gefunden, darunter einige mit Leichen von Zivilisten, die Anzeichen von Folter aufwiesen.

Moskau hat die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen.

Im vergangenen Monat erließ der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag einen Haftbefehl gegen Präsident Putin und löste damit eine verärgerte Reaktion des Kremls aus.

SourceBBC
In Verbindung stehende Artikel

Übersetzen

Am beliebtesten