Friday, April 19, 2024
HomeEuropaSlowakei strebt erneuten Leopard-Ringtausch an

Slowakei strebt erneuten Leopard-Ringtausch an

Die Slowakei könne der Ukraine ihre T-72-Panzer sofort zur Verfügung stellen, wenn sie im Gegenzug Leopard-2-Panzer aus deutscher Produktion erhält, so Verteidigungsminister Jaroslav Naď.

Die europäischen NATO-Mitglieder haben sich kürzlich bereit erklärt, die Ukraine mit ihren Panzern, insbesondere dem Leopard 2, auszurüsten. Während die Lieferung der Leopard-2-Panzer Wochen bis Monate dauern werde, seien die slowakischen Panzer fast sofort einsatzbereit.

„Die Ukraine braucht so schnell wie möglich Panzer, aber die westlichen Länder können sie in der Regel [lediglich] in ein paar Monaten liefern. Wir können unsere T-72 sofort bereitstellen“, erklärt Verteidigungsminister Naď gegenüber Denník N.

Die slowakischen Streitkräfte verfügen über dreißig T-72-Panzer. Naď schlug den NATO-Partner:innen vor, dass er den Ukrainer:innen entweder alle dreißig Stück oder nur die Hälfte davon zur Verfügung stellen könnte.

„Wir haben unseren Partner:innen angeboten, dass wir unsere T-72-Panzer liefern können, wenn wir im Austausch dafür Leopard-2-Panzer im Verhältnis eins zu eins erhalten“, bestätigte Naď.

Würden die Ukrainer:innen slowakische T-72-Panzer anstelle von Leoparden erhalten, bekämen sie zwar qualitativ schlechtere Ausrüstung, aber sie würden sie sofort bekommen, argumentiert Naď.

Ein vertrautes Argument, dass man ähnlich auch monatelang aus Berlin hören konnte.

Spätestens im März könnten sie mit slowakischen Panzern kämpfen, wenn eine Großoffensive Russlands erwartet wird. „Angesichts der Tatsache, dass Schnelligkeit derzeit der entscheidende Faktor ist, würde ich ein solches Geschäft als fair betrachten“, sagt Naď.

Ein weiterer Vorteil sei, dass die Ukrainer:innen an T-72-Panzer gewöhnt sind, da Maschinen dieses Typs den Kern ihrer schweren mechanisierten Einheiten bilden. Sie wissen, wie sie zu bedienen sind und bieten ihnen Serviceunterstützung.

Das slowakische Ministerium hat bereits im vergangenen Jahr ein Abkommen mit Deutschland unterzeichnet, wonach es fünfzehn ältere Leopard-2-Panzer erhalten wird, um der Ukraine im Gegenzug dreißig alte BVP-1-Fahrzeuge zu liefern.

Wenn die Bundesregierung einem solchen Tausch gegen T-72-Panzer zustimmt, wären die slowakischen Panzertruppen in kurzer Zeit fast vollständig mit westlicher Technologie ausgerüstet.

SourceEuractiv
In Verbindung stehende Artikel

Übersetzen

Am beliebtesten